Eine Reise mit Folgen

 

Hätte an diesem 4. August jemand Karin die Frage gestellt,

ob sie die Schweiz je verlassen würde,

hätte sie mit 100%-iger Überzeugung mit einem klaren

"NIEMALS" geantwortet.

Lektion gelernt: sag niemals NIE!

 

Unser eigentliches Ziel dieser Reise war Skandinavien. Bei der Routenplanung haben wir entschieden, gegen den Uhrzeigersinn Richtung Norden zu fahren - also via Polen und die Baltischen Staaten.

Karin: "Ich glaube, das wird spannend durch diese Länder zu fahren. Man hört so wenig davon und wenn ich die Bilder im Internet sehe und die Reiseberichte lese, dann werde ich ziemlich aufgeregt, dieses "Neuland" zu entdecken".

Wir freuten uns auf dieses Abenteuer, mit dem Motorrad und Zelt in den Norden aufzubrechen und herauszufinden, "was dört Obe Rächts" wohl ist... {So ist übrigens die Bezeichnung zustande gekommen "Obe Rächts"}. Von den Baltischen Staaten hatten wir keine Ahnung, wir wussten nicht mal auswendig, welcher Staat zuerst kommt. 

 

In Polen haben wir 4 Nächte verbracht {geplant war ursprünglich lediglich 1 Nacht in Danzig}. Aber überall war es einfach so wunderschön! Die Masuren haben uns hammermässig gefallen, das Essen war super lecker, die Menschen freundlich, die Natur atemberaubend, die Strassen tiptop zu fahren. Bereits nach wenigen Tagen hatten wir das Gefühl, schon ewig unterwegs zu sein und sind mit Haut und Haar eingetaucht in dieses nördliche Europa.

 

Am 10. August 2016 passierten wir die Grenze nach Litauen - zum ersten Mal in unserem Leben, Litauischer Boden unter den Rädern...

Karin: "Ich kann mich noch sehr genau an das Gefühl erinnern, welches ich hatte - aber rückblickend fällt es mir schwer, es in die passenden Worte zu fassen. Jedenfalls lag eine freudige Spannung in der Luft".

Eigentlich hatten wir keinen Plan, was wir in Litauen anschauen sollten. So haben wir einfach von Tag zu Tag entschieden, in welche Richtung wir fahren. Selbstverständlich gehörte aber ein Abstecher in Litauens Hauptstadt Vilnius dazu! Wir kurvten in der Stadt herum, hielten hier an und dort an, anschliessend fuhren wir weiter nach Molėtai. Spontan entschieden wir uns für ein hübsches Hotel an einem See und verbrachten einen sehr guten Abend mit Bowling spielen Bolliger vs Bolliger. 

 

Am nächsten Tag gings weiter nach Labanoras Regionalpark via Anykščiai zum Berg der Kreuze in der Nähe von Šiauliai. Als wir so kreuz und quer durchs Land gecruized sind, 

 

hatte Karin auf einmal einen Gedanken,

der aus dem Nichts auftauchte:

"HIER WILL ICH LEBEN"!

 

Karin: "Mein Herz war auf einmal tief bewegt, mein Hals trocken, ich war irgendwie irritiert - trotzdem kannte ich die Art solcher Gedanken. Das habe ich immer wieder einmal erlebt - und meistens sind aus diesen Gedanken konkrete Veränderungen eingetreten. Ich wusste einfach ganz genau, dass dieser Gedanke etwas wichtiges zu bedeuten hatte! Aus diesem Grund machte ich ein Foto von der Ortstafel "Lelūnai" welche mich daran erinnern sollte, wo ich diesen Gedanken hatte. Ob Stefan wohl auch solche Gedanken durch den Kopf gehen? - fragte ich mich. Denn wenn er das völlig anders sieht, wird daraus eh nichts."

 

Nach einer Weile machten wir eine kurze Pause um die Beine zu vertreten. Stefan sagte: "es ist so fantastisch hier"! Karin: "warum? Willst du hier her ziehen?" Stefan erstaunt: "willst Du hier wohnen?" Karin: "Hm, es ist jedenfalls schön hier".

 

Stefan: 

 

Eine Stunde Später machten wir die nächste Pause. Jetzt sprudelte es förmlich aus Stefan heraus!

 

Weisst Du, ich hatte jetzt so viele Gedanken, 

was wir hier machen könnten in Litauen!

Ich könnte meine eigene Firma gründen und

ein Gästehaus betreiben"!

 

Seit diesem Moment gab es für uns {fast} nur noch ein Thema: Lietuva!

 

9 Länder haben wir auf dieser Reise besucht und jedes einzelne ist wunderschön und hat seinen Reiz. Aber KEINES ist so wie Litauen!

Als wir wieder zuhause in der Schweiz waren und er Alltag einkehrte, ging das Gefühl nicht weg. Im Gegenteil, es wurde immer intensiver.

Am 13. Oktober 2016 sassen wir schliesslich im Flugzeug von Zürich nach Vilnius um herauszufinden, was es mit diesem "Ferienflirt" auf sich hatte. 

 

Verlängern Sie Ihren Urlaub: Nehmen Sie ein Stück von PALAIMA mit Nachhause!

 

www.up-right.ch

Durch den Kauf unserer Produkte, unterstützen Sie nicht nur die lokalen Handwerker, sondern auch das soziale Engagement von "LoveLietuva".


Folge uns auf Instagram #Palaima.lt